LustBegehren BegierdeMacht

Die Intensität sexuellen Begehrens reicht von Lust und Begehren über Begierde bis hin zu Macht und Gewalt. Sexualität hat auch ein bedrohliches, „animalisches“ Gesicht, sie kann über-mächtig werden.
Eine naive, einfache, wilde Darstellung der Köpfe, Körper und Bewegungen erscheint dafür angemessen, um auch das „Animalische“ und „Unkontrollierte“ des sexuellen Begehrens zu zeigen.

zurück

Wilde Spiritualität

Wilde Spiritualität beruht auf der Vorstellung, dass die Natur mit guten und bösen Spirits belebt ist. Diese treten z.B. mit uns als mentale Krafttiere in Verbindung. Krafttiere sind Begleiter und Helfer; oft sind sie eine Personifizierung des eigenen Innenlebens, mit dem kommuniziert werden kann. Schamanen sind Experten im Umgang mit den Spirits. Bei ihrer Initiation in Form einer „virtuellen“ Reise erwerben sie Wissen über die Geister, das sie für die Gemeinschaft nutzbar machen („Heiler“).

zurück

Über mich

Nach 30 Jahren Selbständigkeit als Organisationsberater und Entscheidungscoach hat für mich (Reinhard Dobat Jahrgang 1950) eine neue „Karriere“ begonnen. Nach Abschluss eines dreijährigen Basis-Studiums der Bildhauerei arbeite ich an verschiedenen Projekten zu Fragen, die mich bewegen.

Ich beschäftige mich vor allem mit „fatalen“ Paarbeziehungen, in denen Lust und Begehren in Erniedrigung und Gewalt umschlagen. Woher kommen Aggression und Gewalt. Warum nehme im Privatem wie im Gesellschaftlichen und Politischen Macht, Gewalt, Unterdrückung, das Abgründige und Animalische zu? Haben wir nicht geglaubt, vieles sei inzwischen überwunden? Und was sind bildhauerische Ausdrucksmöglichkeiten, um sich diesen Fragen zu nähern? Welche Tabubrüche sind dazu notwendig?


Bisherige Ausstellungen

Fabrik 45 Bonn 2018
TheRhineArt Bonn 2018
Bildhauerhalle Bonn 2017
Kunst Unkeler Höfen 2014
Neuwieder Kunsttage 2013
Kunst Unkeler Höfe 2012

Über mich

Nach 30 Jahren Selbständigkeit als Organisationsberater und Entscheidungscoach hat für mich (Reinhard Dobat Jahrgang 1950) eine neue „Karriere“ begonnen. Nach Abschluss eines dreijährigen Basis-Studiums der Bildhauerei arbeite ich an verschiedenen Projekten zu Fragen, die mich bewegen.

Ich beschäftige mich vor allem mit „fatalen“ Paarbeziehungen, in denen Lust und Begehren in Erniedrigung und Gewalt umschlagen. Woher kommen Aggression und Gewalt. Warum nehme im Privatem wie im Gesellschaftlichen und Politischen Macht, Gewalt, Unterdrückung, das Abgründige und Animalische zu? Haben wir nicht geglaubt, vieles sei inzwischen überwunden? Und was sind bildhauerische Ausdrucksmöglichkeiten, um sich diesen Fragen zu nähern? Welche Tabubrüche sind dazu notwendig?


Bisherige Ausstellungen

Fabrik 45 Bonn 2018
TheRhineArt Bonn 2018
Bildhauerhalle Bonn 2017
Kunst Unkeler Höfen 2014
Neuwieder Kunsttage 2013
Kunst Unkeler Höfe 2012